Essen + Trinken

So langsam haben wir wohl alle mitbekommen, dass Zucker nicht gleich Zucker ist und wir viel zu viel deutschen Rübenzucker zu uns nehmen. Wenn man also Tee oder Kaffee süßt, hat man die Wahl und die Möglichkeit, geschmacklich wesentlich besser und gesünder zu aromatisieren. Wir haben viele, viele Rohrohrzucker probiert, (ich habe sogar auf einer Plantage gearbeitet) – die besten fanden wir auf Mauritius!


Die junge, mineralreiche, vulkanische Erde, die milden Temperaturen und die Nähe zum Meer liefern ebenso fein–elegante wie hocharomatische sog. "musovado", also klebrige Sorten, wie auch rieselfähige. Der Rohrzucker war sicher dafür verantwortlich, wenn man vor 200 Jahren vom Kaffeegeschmack schwärmte. Wenn die Begleitstoffe des Zuckerohres diesen nicht nur wesentlich wohlschmeckender machen, so ist er als unbehandeltes Naturprodukt sicher wesentlich bekömmlicher als das nackte, saure Zuckermolekül der Rübe. Unbedingt testen !


KARTE KOLONIAL



pic1